Hallo meine Lieben,

bestimmt habt ihr euch schon gefragt, wieso ich nicht mehr so viel über Persönliches berichte. Das hat alles einen Grund und darüber würde ich heute gerne mit euch reden. Es fällt mir unheimlich schwer, darüber zu reden, da ich selbst nicht damit gerechnet hatte. Catino konnte vor ein paar Wochen nicht mehr richtig sein rechtes Hinterbein belasten – Resultat: Beine Top. Rücken, ISG und Muskulatur problematisch. Seine Muskeln wurden in jungen Jahren falsch geformt und nun hat er zwar welche, weiß aber nicht wie er sie richtig einsetzten soll und hat somit über Jahre eine falsche Haltung eingenommen, die aber nach Außen hin immer gut aussah. Ja außen, aber nicht innen. Auch ein Grund für das Problem ist seine Verletzung von vor 6 Jahren: Mr. Springpferd hat sich nämlich gedacht: “Hm so ne Bande, die Pack ich.” Schlecht gedacht  – er ist drüber hängen geblieben (genau mit der Hinterhand).

Auch eine Physio hätte sowas nicht zwangsläufig erkennen können – er hat ja schließlich Muskeln. Nun muss Catino lernen, sich zu Bewegen. Es viel ihm schon immer sehr schwer, reell vorwärts-abwärts zu gehen, den Rücken aufzumachen und durch den Rücken zu schwingen. Viel lieber ist ihm einrollen, eng machen und sich verkrampfen. Das ist aber schon immer bekannt.

Nun ja. Es wird ein schwieriger Weg und ich bin mir sicher, es werden noch einige Tränen fließen. Ich habe mich trotzdem dafür entschieden, diesen schwierigen Weg zu gehen, denn das ist nicht das schlimmste Urteil, das man bekommen kann. Catino hat alles verdient, um ihm zu helfen. Denn wenn wir so weiter machen, kann man für eine glückliche, langlebige Gesundheit nicht garantieren. Unser erstes Ziel wird sein: Reell Vorwärts-Abwärts mit Schwung durch den Körper. Um es mir und ihm zu erleichtern, haben wir jetzt ein Zusatzfutter, welches den Muskelaufbau unterstütz, aber gleichzeitig durch Magnesium, Tryptophan und B-Vitaminen für Nervenstärke und Gelassenheit sorgen. Außerdem enthalten sind auch Vitamin C, E, Zink, Selen und Procyaniden für Zellschutz und Abwehrkräfte.

Keine Diagnose, die uns für immer niederschlägt. Catino und ich sind beide Kämpfer, wir haben beide schon sehr viel zusammen erlebt und erarbeitet und ich denke, nein, ich weiß: wir können das schaffen! Ihn durch etwas einfacheres und besseres zu ersetzen kommt für mich und meine Familie nicht in Frage. Er ist unser erstes eigenes Pferd und wir lieben ihn, er ist eben auch ein Familienmitglied.

 

580 total views 1 views today

Schreibe einen Kommentar