1. Halfter: Um das Pferd überhaupt auf die Wiese bringen zu können, sollte es natürlich ein Halfter tragen. Viele ziehen dieses ab, manche lassen es drauf – dazu möchte ich jetzt keine Diskussion anfangen, bei mir kommt es ab! Das Halfter muss kein teures Lederhalfter mit Initialen und Strass sein, ein einfaches ohne schnick,schnack reicht vollkommen aus. Ihr könnt natürlich auch ein altes, nicht mehr ganz so schönes Halfter verwenden.
  2. Strick: Den braucht ihr ebenfalls um euer Pferd auf die Wiese zu bringen. Zur Eröffnung der Koppeln benutze ich gerne einen etwas längeren, da man so etwas mehr Seil hat, falls das Pferd doch mal durchgehen sollte.
  3. Beinschutz: Ein Thema bei dem sich die Geschmäcker spalten ist der Beinschutz auf der Wiese. Ich kenne viele, die ohne Gamaschen und Sprungglocken nicht rausstellen. Und viele, die da völlig schmerzfrei sind. Schon oft habe ich jegliche Diskussionen darüber mit bekommen; sei es auf Facebook oder in sonstigen Foren. Zur Eröffnung der Wiese bekommt Catino auch immer Gamaschen und Glocken drauf, einfach zur Vorsorge, falls er mal den Rappel bekommt. Nach den ersten 2 Wochen Wiese, bekommt er auch nichts mehr drauf.
  4. Fliegenschutz : Diese Biester! Fliegen sind nicht nur für uns nervig, sondern auch für unsere Lieblinge. Deshalb empfehle ich euch dringend, Fliegenspray zu besorgen. Es ist mir schon einmal passiert, dass ich es vergessen hatte – Resultat: ein völlig genervter, rumrennender Catino, der sich nur schüttelt. Auch Fliegendecken und Fliegenfransen sind eine tolle Erfindung für die Koppel! Tut euren Pferden was gutes!
  5. Sonnencreme: Für die hellen oder rosa Schnuffelnasen. Sonnenbrand kommt auch bei Pferden vor, deshalb passt auf eure Lieblinge auf und wenn ihr ein Pferd mit rosa oder sehr hellen Schnuffel, dann kauft euch eine sensitive Sonnencreme – glaubt mir, eure Pferde danken es euch!
736 total views 1 views today

Schreibe einen Kommentar