Über Bootsschuhen, Pferdemessen und die zwanzigsten Eskadron Schabracke ..  

Oder andere Dinge, die ein Mann einer Reiterin ertragen muss.. 

 

Als Sophie mich angeschrieben hat ob ich nicht Lust hätte einen Gastbeitrag für Ihren Blog zu schreiben war ich erst etwas verwundert, da ich so etwas noch nie gemacht habe aber schon immer gerne Texte geschrieben habe, stand für mich fest, dass ich es einfach einmal probieren würde. Nun aber erst einmal zu mir und meinem Pferd..

Ich heiße Lea Kathleen, bin 20 Jahre alt und mache momentan eine Ausbildung zur Erzieherin. Ich reite seitdem ich 3 Jahre alt bin. Zu meinem 10. Geburtstag bekam ich damals mein erstes Pony Aphrodite, dass mich immer noch begleitet. Vor zwei Jahren trat dann etwas unverhofft Balibou in mein Leben, den ich gerne als ein Pferd zwischen Genie und Wahnsinn beschreibe. Als er im August 2013 zu mir kam, war er 3 Jahre alt, konnte Schritt, Trab und Galopp und halbwegs geradeaus laufen… Alleine habe ich ihn nun mit Hilfe meiner Trainer auf ein gutes A Niveau trainiert und bin immer noch begeistert, wie motiviert und lernwillig mein kleiner Fuchs ist. Hier findet ihr einmal unsere Facebookseite, falls ihr uns auf unserem Weg begleiten oder das ein oder andere über uns nachlesen möchtet:

https://www.facebook.com/Balibouslittleboy/

Und ja, ich bin definitiv auch eins dieser durchgeknallenten Pferdemädchen, die mehr Geld für Ihr Pferd ausgeben als für sich selbst, deren Pferd mehr “Kleidung” und Outfits besitzt als ich selbst und deren Freund einiges auszustehen hat… Danke noch einmal dafür.. ❤️

 

image1Foto von: Talitha Hölscher photography

 


 

Wenn man einen Mann fragt was er am schlimmsten an seiner Freundin findet, die Reitet sind die weit verbreiteten Bootsschuhen sicherlich einer der ersten Punkte die der Mann neben der Fehlenden Zeit für Zweisamkeit oder Ausflüge, die ohne das Pferd stattfinden sollen nennen wird. Als bei mir das erste Paar Bootsschuhen eingezogen ist dachte mein Freund ich würde unter völligen Geschmacksverirrung leiden … Und als er dann noch den Preis erfahren hat hielt er mich für völlig übergeschnappt… Aber das ist ja nicht der einzige Punkt, den Mann an einem Pferdemädchen absolut nicht nachvollziehen kann…

image2

Mann denkt immer praktisch, dass heißt 2 Schabracken reichen absolut aus, dann hat man immer noch eine Schabracke zum wechseln, wenn eine in der Wäsche ist. Als Turnierreiterin ist eine dritte in weiß dann ausnahmsweise auch noch gestattet. Das Frau aber eine zwanzigste oder gar dreißigste unbedingt haben muss ist für Mann absolut nicht nachvollziehbar. Das Männer Farben nicht sonderlich gut auseinanderhalten können ist ja nichts Neues… Und das Frau Navy, Petrol, Blue, Capri und ICE-Blue besitzen muss ergibt für ihn absolut keinen Sinn.  Deshalb sollte eine Reiterin einen Mann, der dieses Bedürfnis versteht oder zu mindestens akzeptiert gut festhalten.. Das ist absolute Seltenheit!

image3

 

Der größte und definitiv der schwerwiegendste Punkt in einer Beziehung mit einem Pferdemädchen ist definitiv die Zeit, die leider nicht wirklich vorhanden ist. Sie verbringt liebend gerne Stundenlang Zeit im Stall. Er wartet stundenlang zu Hause oder im Stall, dass sie endlich fertig wird und ihm wieder etw as Aufmerksamkeit schenkt. Mann kann es oft einfach nicht verstehen, warum Frau sich immer für den Vierbeiner entscheiden würde, wenn er sie vor die Wahl stellen würde…

 

Ein weiterer Punkt, den ein Mann nur schwer nachvollziehen kann ist das Phänomen Pferdemesse .. Warum zur Hölle fährt Frau hunderte von Kilometer um neue Pferdesachen zu kaufen, vor allem, wenn sie bereits alles mindestens zweimal besitzt. Sollte Mann sich dann aber doch dazu bereiterklären sein Pferdemädchen auf eine Messe begleiten zu wollen sollte er viel Geduld, bequeme Schuhe und vor allem starke Arme mitnehmen, um die unzähligen Tüten zu tragen. Auf der Pferdemesse kann es gerade durch die mangelnde Geduld zu einem ziemlichen Streit kommen, wenn Mann nach 4 Stunden keine Lust mehr hat sich durch die Menschenmengen zu quetschen und den fünfzehnten Stand zu besuchen, der exakt das selbe Sortiment wie alle vierzehn Stände vorher hat.

image4

 

Sollte Mann auch dieses Prozedere mit Bravour überstanden haben … Heirate ihn.. Betonier ihn ein oder mach sonst etwas, damit er so schnell nicht mehr von dir geht, denn das ist etwas ganz besonders.

1007 total views 3 views today

Schreibe einen Kommentar