Sattler werden ist nicht schwer, Sattler sein dagegen sehr. Eine kurze Zusammenfassung wieso ,weshalb und warum man als Sattler einen der schönsten und zugleich schlimmsten Berufe ausübt.
Jeder Reiter lernt ihn (oder sie) mindestens einmal im Leben kennen– den Sattler.Doch jetzt schon beginnt oft ein mittleres Drama, das Familien in Unruhe stürzt,Reitlehrer verzweifeln lässt, Mobilfunkanbieter zu Rekordsummen verhilft und Freundschaften gefährdet.
Sattler darf sich jeder nennen und jaa es gibt SattelVERKÄUFER , die echt einen super Job machen. Aaaber – Oft sind es die SattelVERKÄUFER, die Reiter XY zum neuesten , besten und weichstem Sattel verhelfen..das Hottehü läuft auch Bombe.. Doch plötzlich isses passiert..der Gaul mag net mehr.Kein Wunder, denkt Frau XY sich.. hatter doch soooo aufgemuskelt..naja..der Verkäufer hat ja gesagt, kann man anpassen..nun gut..Handy gezückt und den Verkäufer angerufen.Der leitet allerdings nur weiter und lehnt mit den Worten ab „da muss dann mal der Sattler gucken.. Da weiß ich jetzt auch net so wirklich…“

und nun  beginnt es: das Drama in fünf Akten!

1.) Sattlerlein hat um 7 angefangen zu arbeiten..das Handy schon elf mal geklingelt ,zwischen dem dritten Kaffee, der fünften Zigarette , Auto laden und Sattelpolstern greift sich das Sattlerchen das Mobile Ding und Schwups ist der Sattler mitten im Geschehen.
 
2.) „Hallo ich stehe da und da..mein Pferd hat vor 3 Monaten einen neuen Sattel bekommen und sie müssen jetzt mal kommen und den anpassen?! Die Woche noch und nur von 17 bis 19 Uhr…“ – Ahja.. Nun gut, man ist ja Dienstleister..die Woche geht echt nicht..ist ja schon Donnerstag aber für nächste Woche geht’s noch.
 
3.) Eine Woche später: es folgt der Termin: ich fahre dahin.Das Reiterlein hat leider auch noch keine Strandfigur,aber es hat einen 16″ Sattel ( das ist verdammt klein:-) liebe Frau XY egal was ich jetzt machen werde.. Es wird nicht funktionieren..dat Ding is zu klein..
 
4.) Nun startet eine Kettenreaktion..Emails, Whatsapp,SmS..Anrufe…oh es hagelt Druck von allen Seiten..Feierabend kennen wir nicht und nachdem der Verkäufer zu mir am Telefon sagt.. Nun ja.. Der Sattel war auch nur für die Tochter..
da werde ich dann unleidlich..Ich verfahre meinen Sprit ( besser noch, den meines Chefs) für nix.. Bin stundenlang auf der Autobahn..wegen rein gar nichts.
 
5.) Tiefes Einatmen hilft..Yoga oder Doppelkorn auch.Es ist inzwischen 21 Uhr und drei Kontrollen stehen noch aus.
Bei den Terminen ist alles super.. Die Kunden seit Jahren happy..ich bekomm auch Kaffee..super nett,ehrlich..
doch auf dem Heimweg dann ein Schreck..vergessen Zügel zu nähen..Mist ,die Reiterin braucht die morgen..also noch kurz in der Firma vorbei.. Es ist dann 23.30 Uhr. 6 Uhr rappelt der Wecker:Kaffee,Kippe – das tägliche Programm.Die nächsten Anrufe..von Frau XY..Verkäufern und Kunden..
Wann ich ich meine eigenen Pferde zu letzt gesehen hab?? vor etwa 14 Tagen..stehen halt so rum.. Ich hätte ja einen super Job und käme günstig an Sättel,klar,das entschädigt für alles😜Meint man. Sattler (Angestellte) werden schlecht bezahlt ..Urlaubs- und Weihnachtsgeld..Haha..Tarifverträge..Fehlanzeige. Zu Unizeiten mit zwei Nebenjobs hat ich mehr😐😐aber dann eine Nachricht.. „ich bin total happy..mein Pferd klemmt nicht mehr..wir waren jetzt m-Platziert..“ Das rettet meinen Tag! Ich lerne neue Menschen kennen, die oft zu Freunden werden..ich sehe schönes und nicht so schönes..bin immer top informiert..

vielen Dank an meine liebe Sattlerin Heike Stephan, die mir diesen Beitrag für euch geschrieben hat! Ich finde es einfach auch mal interessant, wie das Leben eines Sattlers abläuft.

Kontakt Heike Stephan: www.mobil-satter.de / 06257/944233
4462 total views 1 views today

Schreibe einen Kommentar