Hallo meine Lieben 💕

heute startet der erste Teil meines Adventskalenders und da es immer kälter wird☃️, habe ich nun einige Lifehacks für euch, die ihr gut im Winter verwenden könnt. Kennt ihr noch ein paar? Dann schnell her damit! 🙋🏼

1. Gebiss wärmen: Damit tut ihr eurem Liebling auf jeden Fall einen Gefallen. So ein Gebiss kann nämlich kalt ziemlich unangenehm für die Pferde werden und deshalb tut ihm einen gefallen und wärmt das Gebiss etwas auf. Wie ihr das macht, ist euch selbst überlassen – ob in den Händen aufwärmen oder im heißen Wasser ist dabei völlig egal.

2. Tee kochen: Nicht nur euch tut ein warmer Tee gut, sondern auch eurem Pferd! Natürlich sollte der Tee nicht mehr heiß sein und nicht unbedingt ein Früchtetee. Aber alles was mit Kräutern zu tun hat, kann gut für euer Pferd sein. Damit könnt ihr auch ganz einfach das Mash einweichen. Meine Empfehlung gerade bei hustenden Pferden ist ein Husten und Bronchialtee!

3. Die kleine Stärkung zwischendurch: Für Reiter kann im Winter ein heißer Tee oder sogar eine warme Suppe ein absolutes Highlight sein. Dieser wärmt und tut gut. Besonders wenn man mehr als ein Pferd an einem Tag reitet. Auch der ein oder andere Glühwein kann verzehrt werden – natürlich nur, wenn man einen Fahrer hat 😉

4. Pferdesolarium: Ein bisschen Wärme vor und nach dem Reiten aus dem Solarium kann auf keinen Fall schaden. Es ist zum Abschwitzen genial und auch vor dem Reiten zum Aufwärmen der Muskeln. Auch der Reiter profitiert davon, wenn er sich für ein paar Minuten unter die “Sonne” stellen kann 🙂

5.Nie wieder eingefrorene Tränken: Ein Gummiball kann das verhindern, aber Achtung nicht so klein dass dieser verschluckt werden kann!

6. Pferd ist total matschig, aber es ist zu kalt zum Duschen? Dann nimm ein altes Handtuch oder T-Shirt und Pferdeshampoo und Wasser in einer Sprayflasche. Sprühe es auf ein Ende des Handtuchs bis es tropfnass ist. Dann gegen die Wuchsrichtung durchs Fell reiben und dann ist das Pferd sauberer und bleibt dabei trocken

7. Tipp gegen Langeweile: Abwechslungsreiches Training ist im Pferdesport das A und O, aber gerade im Winter, wenn die meisten Pferde nicht mehr auf die Wiese können, brauchen sie desto mehr Abwechslung. Ob Bodenarbeit, Stangenarbeit, Dressur, Springen etc. Es gibt so viele Möglichkeiten das Training abwechslungsreich zu gestalten. Ich werde aber dazu auch noch einen Post verfassen.

8. Hufe fetten: Ein Winter mit viel Schnee, hält er die Hufe permanent feucht  und das kann dazu führen, dass sie zu weich werden. Dagegen ist Huffett zu empfehlen. Durch eine dünne Fettschicht kann der Schnee nur weniger schnell eindringen. Einmal wöchentlich sollte man das Einschmieren im Winter wiederholen. (Der Tipp ist natürlich nicht für Pferde, die nur in der Halle gehen und eine Innenbox haben 😛 )

2307 total views 1 views today

Schreibe einen Kommentar