Inspiration ist niemals echt, wenn man sie gleich als solche empfindet. Wahre Inspiration stellt sich unbemerkt ein und wird erst nach einiger Zeit in ihrer vollen Bedeutung erkannt.

Lange Zeit war es ziemlich ruhig hier. Bis auf ein paar kleine Infos rund um den Alltag und Dinge die ich erlebe, war nicht mehr wirklich viel hier zu lesen. Wieso, Weshalb und Warum? Das erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Das Schreiben ist für mich auch eine Art von Verarbeitung. Es entspannt mich und inzwischen ist es auch für mich eine Art geworden zu reflektieren. Ich bin mehr als glücklich, dass so viele von euch meinen Blog lesen, täglich mein Instagram verfolgen und quasi darauf “warten” bis neuer Content kommt. Mein Leben mit der Welt zu teilen fiel mir am Anfang wirklich nicht einfach, aber es ist inzwischen ein Teil von meinem Leben geworden. Klingt alles super schön? Ist es auch. Zumindest teilweise.

Irgendwie war meine Lust zu bloggen einfach nicht mehr da. Jeder hat mal solche Phasen. Ich wusste nicht mehr über was ich schreiben soll, was euch interessiert und auch auf Bilder machen hatte ich nicht mehr so Lust. Es gibt mittlerweile so viele Blogger, so viele Instagrammer und Influencer, die das alles nur noch aus einem Grund machen: GELD. Für mich steht das nicht im Vordergrund. Deswegen habe ich mir auch bewusst keinen Druck gemacht, denn das hier ist nicht mein JOB. Das hier ist mein Hobby und Hobbys hat man, weil man Spaß daran findet. Zumindest sollte es genau so sein.

Hier in dem “Business” geht es schon lange nicht mehr darum, dass wir unseren Alltag mit den Pferden präsentieren, sondern eher darum, wer die besten Bilder und Kooperationen an Land zieht. Um den Content geht es fast gar nicht mehr. Hast du likes, dann bist du was. Hast du keine, kannst du direkt aufhören. Das ist ein trauriger Aspekt in diesem Business. Aber das ist nicht nur bei Reitsportbloggern so, das ist eine generelle “Influencer-Krankheit”.

Aber das ist ein anderes Thema. Zurück zum eigentlichen Thema: Ich bin zurück – mit neuer Kraft und viel Energie. Durch meine Abwesenheit habe ich doch wieder gemerkt, dass etwas fehlt. Ich möchte Content machen, den ich für richtig halte. Ich möchte über Dinge schreiben, die mich beschäftigen und ich will Spaß daran haben, was ich mache. Die vielen Erlebnisse und Impressionen, die ich in den letzen Monaten gesehen habe, waren ein kleiner Wecker. Also freut euch drauf, endlich wieder regelmäßigen Content hier zu bekommen und nicht nur auf Instagram. Denn dieser Blog war und ist das Hauptmedium von PurePepino. Instagram nur eine kleine Spielerei.

 

61 total views 1 views today