Erfüllte Wünsche bedeuten Stillstand. Solange wir leben,
müssen wir unterwegs bleiben.

Im Oktober war ich für meine Verhältnisse nur unterwegs. Es gab so viele tolle Sachen zu entdecken und ich muss sagen, es war auch einer der inspirierendsten Monate dieses Jahres. Durch meine große Abwesenheit habe ich es auch hier nicht wirklich geschafft, Content zu bringen. Das soll sich jetzt aber auch ändern. Ich habe viele neue Inspirationen sammeln können und bin gespannt, was die nächsten Monate bringen. In meinem Beitrag “Auf Achse” habe ich schon darüber berichtet, was alles anstand. Hier werde ich aber allerdings noch mal auf die zwei Themen Reitsport und Lifestyle angehen.

Reitsport
Wie schon erwähnt, kam das Pferd im Oktober auch ein bisschen zu kurz. Ich glaube ich war in den letzten Jahren keinen Monat so selten da, wie diesen Oktober. Ich war allerdings auch mit meiner Trainerin ihre Nachwuchshoffnung Renesmee besuchen. Diese Stute ist eine absolute Ausnahme – ich würde behaupten, eine einmalige Tänzerin. Sie haben wir an einem Wochenende besucht und es war super schön, mal wieder im Norden gewesen zu sein.

Anfang Oktober hatten wir dann bei uns im Stall unser erstes, selbstorganisiertes Oktoberfest. Ich sag dazu nur “Mei, war des a Gaudi!” Es war echt schön, mal wieder mit den ganzen Stallmädels zusammen zu sitzen und mal wieder zu quatschen.

Auch das Training mit Catino verläuft gut. Wir haben jetzt angefangen am Außengalopp zu arbeiten und das macht der kleine super! Aus dem Schritt in den Außengalopp, wieder in den Schritt und in den Handgalopp. Eine Übung, die ihm super viel Spaß macht und ihn super aufs Hinterbein bringt. Ich bin stolz. Er macht Spaß und das ist die Hauptsache. Auch wenn ich diesen Monat gefühlt fast nicht auf dem Pferd saß, hat es jedes Mal super viel Spaß gemacht.

 

Lifestyle
Frankfurt. Köln. Hannover. Berlin. In einem Monat. Ich habe im Oktober so viele verschiedene Städte gesehen, so viele verschiedene Eindrücke gewonnen – aber trotzdem ist es Daheim am schönsten. Daheim in Mannheim. Ist es nicht immer so, dass man erst schätzt, was man hat, wenn man mal nicht dort ist? Ich habe in der letzten Zeit echt viel mitnehmen können. An Lebenserfahrung, an Inspiration und vor allem an Eindrücken. Es ist spannend mehr zu sehen, über den Tellerrand rauszuschauen. Wir waren in Köln um eine TV Aufzeichnung anzuschauen “LUKE DIE 2000ER UND ICH”, ich war in Frankfurt um dort die Lufthansa Aviation Center zu besuchen und auch auf der Buchmesse. Nach Berlin hatte es mich dann auch geschäftlich verschlagen. Alles in allem aber eine super Erfahrung. Ich muss sagen, es ist schon anstrengend so viel unterwegs zu sein, allerdings auch super spannend. Ich kann mir durchaus vorstellen, öfter mal so rumzureisen und neue Eindrücke zu gewinnen.

Auch in meinem Zimmer gab es wieder Neuerungen. Ich habe es endlich mal geschafft, alles aufzuräumen, auszusortieren und einfach mal die alten Bilder im Zimmer auszutauschen und meine Fotowand aufzufrischen. Es sieht jetzt einfach wieder so schön aus und langsam bin ich super zufrieden mit dem Zimmer. Es dauert eben doch öfter mal seine Zeit. Habt ihr Interesse an einer Roomtour? Wenn ja, dann lasst mich das wissen, dann kommt demnächst eine hier online.

Ende des Monats war dann auch endlich Halloween. Früher hatte ich davor ja immer Angst, aber cool war es trotzdem.

44 total views 1 views today