1. Pferdemädchen sind (meist) keine Diven: „Das fass ich nicht an“, „die Tüten kannst du alleine tragen“ oder „Hilfe, meine Fingernägel“ – Sätze, die du von einem Pferdemädchen nicht hören wirst. Manchmal kann es doch ganz gut sein, wenn man eine unterstützende Hand hat und nicht alles alleine machen muss. Außerdem gehen Sie auch öfter ungeschminkt und ungestyled aus dem Haus, können sich jedoch auch schick machen!
  2. Pferdemädchen sind pflichtbewusst: Pferdemädchen nehmen  die Aufgaben und Dinge des täglichen Lebens ernst und führen diese gewissenhaft aus. Pflichtbewusste Menschen setzen sich für ihre Arbeit ein und führen zu Ende, was sie begonnen haben, was auch für eine Beziehung positive Vorteile hat.
  3. Pferdemädchen sind robust: Egal ob ein Date in der Natur oder in der kälte: Pferdemädchen sind robust. So ein Stallalltag ist eben auch kein Zuckerschlecken. Der Winter im Stall härtet so ziemlich jeden ab und von daher sind das Pferdemädchen.
  4. Pferdemädchen stehen auch auf viel PS: Nicht nur ihr Männer steht auf schnelle und starke Autos. Pferdemädchen auch – es muss ja viel reinpassen, denn so eine Schabrackensammlung muss gewaschen werden, die Stiefel transportiert und das Futter eingeladen werden. Wenn du im Besitz eines PS-starken Jeeps mit Anhängerkupplung bist, ist das schon mal ein starkes Argument. Versprochen.
  5. Pferdemädchen haben ihr eigenes Hobby: Ein Fakt, der immer wieder abschreckend ist – „das Pferd ist ein sehr zeitintensives Hobby“, was jedoch nicht schlecht ist. So hat im Glücksfall jeder Zeit für sich und man sitzt nicht immer nur aufeinander rum, was auch Vorteile haben kann.

*  Für alle, die nicht verstanden haben, dass dieser Beitrag etwas überspitzt ist 😉 !

169778 total views 2 views today